Lions meet Porsche – Lions Club Karlsruhe-Residenz beim Motorsporttag in Hockenheim

Einen unvergesslichen Tag auf dem Hockenheimring haben die Mitglieder und Gäste des Lions Club Karlsruhe-Residenz im Oktober 2021 erlebt. Bei der Benefizveranstaltung „Lions meet Porsche“ im Rahmen des Motorsporttags beim Porsche Sports Cup kamen zudem 3.000 Euro an Spendengeldern zusammen. Die Summe fließt in Hilfsprojekte für Obdachlose und notleidende Senioren im Raum Karlsruhe. Der Besuch bei den schnellen Rennwagen wird somit zur ebenso schnellen Hilfe für Bedürftige.

Die Teilnehmer der Benefizveranstaltung zeigten sich begeistert vom Renngeschehen auf dem Hockenheimring und einem außergewöhnlichen Blick hinter die Kulissen: Individuelle Führung durch Michael Haas, Sportleiter des Dachverbands Porsche Club Deutschland e.V., über die Rennstrecke, durch die Boxengasse, zur Reifenkunde bei Michelin, außerdem zur Zeitnahme, den Technischen Kommissaren, zur Race-Control und ins Rennbüro – in Bereiche, in denen Gäste normalerweise keinen Zutritt haben. Anschließend verfolgte die Gruppe das Rennen der Porsche Sprint GT Serie mit einem Renn-Vesper auf der Tribüne direkt in der Sachskurve.

Der nächste „Boxenstopp“ führte den Lions Club Karlsruhe-Residenz zu Rennfahrer Bertram Hornung, der Einblicke in seinen Rennwagen Porsche 911 GT3 Cup und das Renngeschehen gab. Zudem spendete Bertram Hornung zwei Taxifahrten mit seinem Cup-Fahrzeug auf dem Hockenheimring, die gegen Gebot an zwei Mitglieder gingen – auch dieses Geld floss in den Spendentopf für Bedürftige.

Bertram Hornung selbst hatte anschließend Grund zum Feiern. Er gewann die Meisterschaft in der Kategorie Endurance. Die Teilnehmer hatten im Vorfeld Gelegenheit für einen Kurzbesuch auf der Rennstrecke beim Vorstart des Endurance-Rennens. „Es ist schon eine tolle Atmosphäre voller Spannung, wenn die Rennwagen auf ihrer Startposition stehen und die Rennfahrer sich auf die Punktejagd fokussieren “, sagte Dr. Arno Kunzmann, Präsident des Lions Club Karlsruhe-Residenz. Auf spannende Tuchfühlung mit den Rennwagen kam die Gruppe auch bei einem Besuch in der Boxengasse, wo Fahrerwechsel und die Betankung der Rennwagen hautnah erlebt werden konnten.

Die Benefizveranstaltung „Lions meet Porsche“ hatte somit letztlich nur Sieger: Die Bedürftigen, die von der üppigen Spendensumme in Höhe von 3.000 Euro profitieren. Und die Teilnehmer, die einen unvergesslichen Tag auf der Rennstrecke erlebten.

Menü